wXw We Love Wrestling 15

Ort: Oberhausen
Datum: 11.06.2021
Location: Steffys (Im Lipperfeld 23, 46047 Oberhausen)

Auch im zweiten Taping Set haben wir 50 Wrestler und Teammitglieder freigetestet nach Oberhausen geholt und dann für eine knappe Woche in einer "Blase" zwischen Hotel und Set isoliert. In dieser Zeit haben wir 10 Veranstaltungen mit einer im fertigen Produkt Spieldauer von ca. zwei Stunden pro Event durchgeführt und können euch somit weiterhin mit frischem wXw Content versorgen.

wXw We Love Wrestling 15 auf wXwNOW:

Ergebnisse:

1. Paris d. Dennis "Ca$h" Dullnig in 2'20'' via Pinfall nach einem Einroller.

2. Arrows of Hungary (Dover & Icarus) d. Rott & Flott (Nikita Charisma & Michael Schenkenberg) in 15'01'' via Pinfall nach einem Schlag mit der Maske von Dover gegen Charisma.

3. Iva Kolasky d. Tayra Gates in 4'35'' via Pinfall nach einem Top Rope Moonsault.

4. Vincent Heisenberg (begleitet von Maggot & Baby Allison) d. Levaniel in 6'28'' via Pinfall nach dem Powerslam.

Nach dem Match attackierten Heisenberg, Baby Allison und der verletzte Maggot Levaniel mit der Krücke und einem Stuhl. Senza Volto und Aigle Blanc kamen ihm jedoch zu Hilfe.

5. Non-Title Match: Anil Marik & Robert Dreissker (c) d. The Rotation & Peter Tihanyi in 10'50'' via Pinfall nach der DRSKR Bomb von Dreissker an Tihanyi.

6. Tristan Archer d. Michael Knight in 11'51'' via Pinfall nach dem Coup d'État.

Die sportliche Elite kommt zusammen um Kräfte zu messen

11. Juni 2021
Oberhausen
Kommentatoren: Christian Bischof, Andy Jackson

Europa an einem Freitagabend im Juni 2021: Die sportliche Elite des Kontinents kommt zum Kräftemessen zusammen. Im Feld tummeln sich neben amtierenden und ehemaligen Champions ambitionierte Hoffnungsträger und Geheimtipps, die sich für Titelchancen ins Spiel bringen möchten. Dabei mögen die Zuschauerränge pandemiebedingt leerer als üblich sein, die Aufmerksamkeit ergebener Fans auf der ganzen Welt steht trotzdem außer Frage. Übrigens startet an diesem Abend auch die Fußball-Europameisterschaft – doch wir reden selbstverständlich von wXw We Love Wrestling 15!

Zum Auftakt sehen wir die tief ins Gesicht gezogene Kapuze von Hektor Invictus' Weste, unter der Dennis „Cash“ Dullnig zum Vorschein kommt. Trotz sehr wohlwollend formulierter Einleitung weist er Andy Jackson unfreundlich ab und entschuldigt sich stattdessen bei seinem unfreiwilligen Herrenausstatter: Seine Niederlage in der letzten Woche gegen Prince Ahura empfindet Dennis als Blamage; Hektors Enttäuschung bereite im physische Schmerzen; vorrangig im Nackenbereich. Aus diesem Grund will er Paris heute erst recht nach Strich und Faden verprügeln: „Hektor, das ist für dich!“ 

Singles Match
Dennis „Cash“ Dullnig vs. Paris

Dennis Dullnig wirkt beängstigend fokussiert und lässt es Paris durch pure Unterdrückung in Form von Dropkicks, Stomps und Schlägen spüren. Konterversuche des Griechen laufen ins Leere, stattdessen hält Dennis die Brustmuskulatur nach einem Firemans Carry Slam lieber durch einen Satz Liegestütz warm. Mit einem Kip-Up kommt er elegant wieder auf die Beine, flext den Bizeps.... und wird von Paris per Small Package für den Three Count eingerollt!

Sieger: Paris (via Pinfall nach 02:20 Minuten)

Referee Markus Weiss umsorgt den gezeichneten Sieger außerhalb des Rings, während Dennis Dullnig in den Abgrund starrt und die Tragweite seines Scheiterns langsam verinnerlicht. Wutschnaubend missachtet er nach zehn Showminuten bereits den zweiten Interview-Spezialisten der wXw: Dan Mallmann bleibt bereitwillig auf Distanz, als Dennis aufgebracht zu verstehen gibt, dass er vor allem um Hektors Bild von ihm fürchtet und abdampft.  

Nach einem Rückblick auf ihren erfolglosen Versuch, die wXw World Tag Team Champions bei wXw Drive of Champions zu entthronen, stehen die Arrows of Hungary backstage zum Gespräch bereit. Icarus kann dem Kapitel für den Moment nichts hinzufügen, doch Dover versichert, dass ihre Regentschaft ungeachtet aller Rückschläge noch kommen wird. Für das heutige Match gegen Rott und Flott kündigt er außerdem „eine Idee“ an... 

Tag Team Match
Rott und Flott vs. Arrows of Hungary

Michael Schenkenberg und Nikita Charisma laufen mit der Entschlossenheit eines Teams ein, das als neuer #1 Contender anerkannt werden will. Auf ungarischer Seite ist man davon zunächst wenig beeindruckt: Nachdem Icarus auf Stirnhöhe mit Schenkenberg catcht, versucht sich Nikita seinen Geschwindigkeitsvorteil zunutze zu machen. Ein übermütiger Crossbody wird jedoch von Dover abgefangen und mit einem Fallaway Slam beantwortet.

Durch gezielte Isolation wird Charisma in die Mangel genommen, von akrobatisch über kraftvoll bis Double Team bespielen die beiden Ungarn die komplette Klaviatur der Dominanz. Man könnte fast Mitleid mit Nikita bekommen – würde er im nächsten Moment nicht eine Schulterverletzung vortäuschen, damit der pflichtbewusste Markus Weiss den weniger rücksichtsvollen Icarus von ihm fernhält und so den rettenden Wechsel ermöglicht.

Schenkenberg und schmierige Tricks bescheren Rott und Flott einen zweiten Wind, ein brutales Knie gegen Icarus' Schädel sorgt beinahe für den Überraschungssieg. Perfide Manipulation des Referees und Dovers geringe Zündschnur ergeben eine Kombination, die Icarus ordentlich ins Flattern bringt. 

Draußen wird Schenkenberg durch Dover ausgeschaltet, während sich Nikita nach einem STO im Heart of Europe wiederfindet. Die Aufgabe ist ihm dennoch nicht abzuzwingen, er bäumt sich auf, Dover tagt sich ein, Icarus setzt den Griff erneut an. 

Referee Markus Weiss erzwingt die Lösung, da Icarus nicht mehr legaler Mann im Ring ist, lässt sich anschließend jedoch auf eine hektische Diskussion ein: Genug Zeit für Dover, Nikita Charisma mit einer der furchtsamen Arrows-of-Hungary-Masken niederzustrecken! Der Pin ist Formsache. 

Sieger: Arrows of Hungary (via Pinfall nach 15:01 Minuten)

Rott und Flott sind aus gutem Grund aufgebracht, die Sieger hingegen verharren im Ring. Icarus' zunächst fragender Blick kann durch einige Worte Dovers aufgelöst werden. Backstage gibt sich Dan Mallmann nicht so schnell zufrieden, die Arrows wollen sich ihm gegenüber jedoch nicht zur Art und Weise ihres Triumphes äußern. Vielleicht kitzelt Robert Dreissker ja mehr aus ihnen heraus? 

Der Head Coach der wXw Wrestling Academy tritt auf den Plan und kritisiert seine letzten Marquee-Event-Gegner harsch für ihr Vorgehen. Er bekundet den beiden seinen aufrichtigen Respekt und erklärt ihnen wütend, dass ihnen bislang einfach das letzte Fünkchen Killerinstinkt gefehlt hat – Methoden wie heute seien hingegen nicht das Mittel zum Erfolg. Obwohl die Arrows of Hungary die deutliche Ansage kaum genossen haben dürften, scheinen sie zumindest intensiv über Dreisskers Worte nachzudenken... 

Andy Jackson begrüßt Tayra Gates, die ihrem wXw-Debüt nach fünf Karrierejahren voller Zuversicht entgegenblickt. Die ebenfalls heute ihren Einstand feiernde Iva Kolasky aus Budapest, Ungarn weist auf ihre harte Arbeit hin und gibt an, absolut niemanden zu fürchten. 

Singles Match
Iva Kolasky vs. Tayra Gates

Mit gekonnten Bewegungen lässt Iva Kolasky ihren Leichtathletik-Hintergrund durchblitzen, um Tayra Gates sowohl defensiv als auch offensiv in Schach zu halten. Ein Draping DDT und ein Knie in den Nacken nehmen ihr zeitweise den Wind aus den Segeln, weshalb sie sich weiter auf ihre Stärken besinnt und Tayra durch einen Split ins Turnbuckle laufen lässt. Der anschließende Fisherman's Suplex samt Brücke findet zu nah am Seil statt.

Selbst Gates' Codebreaker kann den Drive der Ungarin nun nicht mehr stoppen, mit einem Roundhouse Kick legt Iva Kolasky ihre Gegnerin zurecht und streicht nach einer Moonsault vom Top Rope ihren ersten Sieg im wXw-Ring ein! 

Siegerin: Iva Kolasky (via Pinfall nach 04:35 Minuten)

Rückblick auf wXw Drive of Champions 2021: Ein beherzter Kampf reicht dem Prinzen der Sterne nicht, um das höchste Titelgold der Promotion zu erringen – Ende Mai kommt es für Levaniel zur Niederlage gegen den weiterhin amtierenden wXw Unified World Wrestling Champion, Marius Al-Ani. Jetzt lässt er sich erstmals wieder im Seilgeviert blicken!

Eingehüllt in eine Aura, der irdische Beschreibungen niemals gerecht werden können, geht Levaniel auf dem Weg zum Ring auf seine verpasste Gelegenheit ein. Durch die bislang ungekannte Spannung im Titelduell hat er Blut geleckt und will sich mit den Größten messen, um diese Energie noch einmal zu spüren. „Diese Energie, fast so stark wie die Liebe!“

Singles Match
Levaniel vs. Vincent Heisenberg

Speziell durch die gewohnte Begleitung in Form von Maggot und Baby Allison schickt sich Vincent Heisenberg an, die gewünschte Herausforderung zu bieten. Auch allein genießt er  einen Kraftvorteil, den Levaniel offensichtlich in seine Matchplanung einbezogen hat: Seine Konter sind vielfach on point, während Heisenberg kaum mit derart aggressiv ausgeführten Palm Strikes und Chops gerechnet haben dürfte. Ungeachtet dessen gelingt es dem Hamburger, den Prinz der Sterne durch Powermoves und Elbow Drops am Boden zu halten.

Ein Ausweichmanöver in letzter Sekunde erlaubt Levaniel ein Fenster, in dem er Heisenberg mit Tritten und Schlägen unterschiedlichster Couleur traktiert, ehe seine himmlische Discus Clothesline endlich zu einem gefällten Hanseaten führt. So bleibt es an Baby Allison, die unbemerkt von Referee Tassilo Jung für einen Fehltritt des Prinzen sorgt und ihn dadurch direkt in einen Big Boot stolpern lässt. Ein Running Power Slam ermöglicht Vincent Heisenberg danach den mühelosen Pinfall.

Sieger: Vincent Heisenberg (via Pinfall nach 06:28 Minuten)

Heisenbergs Gefolge feiert den Hünen im Ring vor dem geschlagenen Levaniel, belässt es dabei allerdings nicht: Es gibt Maggots Krücke auf die Finger, die Krücke zwische die Zähnen, Tritte ins Kreuz, einen Stuhl über den Schädel – in Windeseile gleichen die Szenen im Ring einer reinen Folter, die keine Sekunde zu früh von Senza Volto und Aigle Blanc unterbrochen wird! 

Die beiden Franzosen eilen Levaniel zur Hilfe und vertreiben ihre erklärten Todfeinde aus dem Ring, wobei Maggot aufgrund seiner Verletzung explizit nicht angegriffen wird. Am Mikrofon gibt ihm Senza Volto zu verstehen, dass sie sich an ihren Kodex halten, gleichzeitig jedoch die Tage zählen und das klärende Aufeinandertreffen kaum erwarten können. Sobald er medizinisch freigegeben ist, wird ihn die französische Tag-Team-Hoffnung mit offenen Armen empfangen!

Wir begeben uns in die Raucherlounge, in der wXw Shotgun Champion Prince Ahura und Bobby Gunns diesmal ganz einvernehmlich gemeinsam Platz genommen haben. Sie lästern über vergangene wie kommende Gegner – in Ahuras Fall steht The Rotation als Contender in den Startlöchern -, als eine wahrlich traurige Gestalt ins Bild schlurft. Sie lässt sich auf eine Sitzgelegenheit plumpsen, nimmt die Cap ab und entpuppt sich als Norman Harras! Dreitagebart auf dem Doppelkinn, verschlissenes Trainingsoutfit und fahrige Gesten: Der ehemalige Titelträger ist in beklagenswertem Gesamtzustand, wie ihm der zeitgleich amüsierte und angewiderte Ahura attestiert. „Du siehst aus wie ein Wrestler, der streamt!“

Harras fordert seiner Verfassung zum Trotz ein Rematch gegen Ahura und muss entsprechend auf das aktuelle Losverfahren hingewiesen werden, das keine automatischen zweiten Chancen vorsieht. Ahura beschwört, dass er gern gegen Norman catchen würde und dafür sorgen will, dass Harras' Name in der Trommel landet. Die Idee, dass er die Auslosung sogar selber durchführen dürfe, sagt dem Ex-Champ ebenso zu. Sein verschwitzter Handshake hingegen wird dankend abgelehnt...  

Backstage in Steffys Nightclub kommen die amtierenden wXw World Tag Team Champions, Robert Dreissker und Anil Marik, bei Dan Mallmann zu Wort. Erwartungsgemäß geht es um die unglückliche Situation im Main Event der letzten Woche, als Marik Dreisskers vermeintlich einzigen Ausweg aus Marius Al-Anis Ankle Lock blockiert hat; dem Coach der wXw Wrestling Academy blieb dadurch nur die Aufgabe. 

Während Anil Marik nach wie vor ein schlechtes Gewissen plagt, möchte Dreissker am liebsten Gras über die Sache wachsen lassen – nicht zuletzt, da er seitdem bereits mit den Arrows of Hungary auf Kollisionskurs gegangen ist. Deren heute bereits demonstrierter Philosophiewechsel ist seiner Meinung nach nicht nur unnötig, sondern auch der Legacy des Tag Teams unwürdig. Ein Gedankengang, den er Dover und Icarus noch mit Nachdruck nahebringen will!

Non-Title Tag Team Match
wXw Wrestling Academy (Robert Dreissker & Anil Marik) vs. The Rotation & Peter Tihanyi

Um ihre nach wie vor existente Einheit unter Beweis zu stellen, treten die Titelträger heute zunächst gegen The Rotation – seinerseits nächster Contender auf die wXw Shotgun Championship – und Peter Tihanyi an. Beide messen sich auf hohem Geschwindigkeitslevel mit Anil Marik, der mit einem wunderbaren Slingblade dafür sorgt, dass The Rotation seinem Namen einmal mehr die Ehre macht.

Nach einem eigenmächtigen Tag wird der Coach durch The Rotations Rastlosigkeit ordentlich auf Trab gehalten, doch spätestens mit einem eiskalt abgeblockten Flying Cross Body Tihanyis erinnert er unmissverständlich an seinen eklatanten Kraftvorteil. Trotz ansehnlicher Double-Team-Moves durch die Academy findet der Ungar gegen Anil Marik zurück ins Match; The Rotation setzt dem Ausnahme-Rookie weiter zu. 

Obwohl der langersehnte Tag mit Dreissker gelingt und der Coach zünftig aufräumt, ist das  Team um Tihanyi noch nicht geschlagen: Vom Ringpfosten aus benutzt Rotation den gebuckelten Coach als Sprungbrett, um Marik von dort aus per Hurricanrana durchzuwirbeln! Augenblicke später segelt Tihanyi mit einem Meteora auf Dreissker nieder, erreicht aber nur den Two Count. Ein missglückter Tornado DDT ist für ihn darauf der Anfang vom Ende; eine DRSSKR Bomb später ist er dem Ringboden gleich gemacht.

Sieger: wXw Wrestling Academy (via Pinfall nach 10:50 Minuten)

Rückblick: Tristan Archer setzt sich bei wXw Drive of Champions im letzten Monat gegen Emil Sitoci durch. Damit ist der Franzose neuer #1 Contender auf die wXw Unified World Wrestling Championship, während der Niederländer laut Stipulation für den Rest des Jahres nicht mehr um das höchste Gold von wXw antreten darf. 

Archer hingegen bekommt es heute mit dem „German Highlight“ Michael Knight zu tun, den er aufgrund seiner internationalen Erfahrung als echte Herausforderung wahrnimmt. Er kann nicht leugnen, dass der Fokus auf seinem Titelmatch in zwei Wochen bei wXw FAN 2021 liegt – eine Niederlage heute würde sein Selbstvertrauen aber in ernste Schieflage bringen.

Michael Knight freut sich bei Dan Mallmann über das positive Feedback der Fans und stellt klar, dass er heute kein bloßer Steppingstone für Tristan Archer sein möchte. Seine Bilanz bräuchte den Sieg heute schließlich dringender als die des Franzosen.  

Singles Match
Tristan Archer vs. Michael Knight

Die beiden athletischen Allrounder liefern sich ein ausgeglichenes Duell, das mit betont sportlicher Note geführt wird. Archer mangelt es trotzdem nicht an Härte, wie Michael Knight anhand eines fiesen Nackenholds zu spüren bekommt – und seinerseits mit einem Dragon Screw und einem umso bedrohlicheren Aufgabehold gegen Archers Beine beantwortet.

Mit dem linken Knie des Franzosen kristallisiert sich eine Schwachstelle heraus, die Michael Knight nach einer Russian Leg Sweep im Texas Cloverleaf bereitwillig weiter bearbeitet. Archer humpelt mehr, als dass er geht... und dennoch schultert er Knight unter Schmerzen zu einem Go to Sleep! 

Selbst nach einem Falcon Arrow obendrauf gelingt ihm nur ein Two Count; Michael Knight zeigt neben ansprechenden Geber- auch imposante Nehmerqualitäten. In der mächtigsten Clothesline der Nacht und seinem Coup d'État findet Archer allerdings endlich die Mittel, um das German Highlight für heute auszublenden. 

Sieger: Tristan Archer (via Pinfall nach 11:51 Minuten)

Die French Revolution wird ihren Ansprüchen gerecht und freut sich nicht nur über den positiven Ausschlag in der persönlichen Statistik, sondern auch über die Qualität des abgelieferten Showdowns. Mit der Ansage an Marius Al-Ani, dass er bereit wie nie zuvor ist, schließt Tristan Archer wXw We Love Wrestling 15! Wir dürfen gespannt sein, wer bei der wXw Fans Appreciation Night 2 am 26. Juni den Ring als wXw Unified World Wrestling Champion verlassen wird! Das ganze wird bei wXwNOW.com zu sehen sein!

Autor: Marc Graf


[ZURÜCK]