Shortlinks

 Die Fans Appreciation Night ist seit 2004 ein fester Bestandteil unseres Eventkalenders und dabei stehen die Fans noch einen Ticken mehr im Vordergrund, als sie es eh schon sind.

So hat 2004 alles damit begonnen, dass für diesen Event exklusiv der Super Dragon und Scorpio Sky eingeflogen wurden, die im Main Event ein Best Three Out Of Five Match bestritten haben. Neben diesen Beiden war auch Sexxxy Eddy ein besonderer Gast an diesem Tag.

2005 war die Fans Appreciation Night in zwei Teile unterteilt. Im ersten Teil gab es ein CHIKARA Young Lions Cup Qualification Match und im Main Event stand mit dem Iceman der amtierende wZw Heavyweight Champion in einem No Disqualification Match gegen Alex Pain, um den Titel der englischen Promotion zu verteidigen. Im zweiten Teil gewann eben jener Alex Pain das berühmt berüchtigte GEMA Tournament im Finale gegen Ares.

2006 gab es eine Round Robin Challenge um den wXw Lightweight Title, in dem sich Emil Sitoci, Tommy End und Tengkwa jeweils gegenüberstanden. Emil Sitoci konnte hier seinen Titel verteidigen. Im Main Event gab es ein Four Corners Of Hell Match, in dem sich Thumbtack Jack nach über 20 Minuten gegen Violent Tom durchsetzen konnte.

2007 fand die Fans Appreciation Night einen Tag vor dem zweiten PWG Event auf deutschem Boden statt. Der Main Event ist unter vielen Fans der damaligen Zeit bis heute eines der großen Highlights in der Geschichte der wXw. Ares konnte hier in einem sehr intensiven Match nach 54 Minuten den 16 Carat Gold Sieger aus 2007, Chris Hero, besiegen und seinen Titel verteidigen. Kleines Schmankerl an diesem Tag war die Auslosung der Kämpfe für diesen Abend (abgesehen vom Main Event) direkt vor der Halle mit den Fans – was unter anderem zum Aufeinandertreffen Thumbtack Jack vs. Bad Bones führte, die damals immerhin Tag Team Partner waren.

2008 begann die Tradition, dass die FAN im Sommer stattfindet. So konnte im August 2008 der wXw World Heavyweight Champion Steve Douglas niemand geringeren als Mike Quackenbush besiegen. Daneben gab es Turnierkämpfe der Lightweight League und Doug Williams & Martin Stone, die ihre wXw Tag Team Titel gegen Revolution Purple verteidigen konnten.

2009 standen in unserem Triple Main Event drei Titel auf dem Spiel. Der Titelträger der Deutschen Meisterschaft, Bad Bones, traf auf den ESW Europameister Steve Douglas und auf wXw World Heavyweight Champion Absolute Andy. Alle Titel standen in einzelnen Falls auf dem Spiel, wodurch sich Andy die Deutsche Meisterschaft sichern konnte, während Bad Bones die ESW Europameisterschaft an sich reissen konnte. Absolute Andy war am Ende des Tages doppelter Champion, indem er den wXw Titel verteidigen konnte.

2010 waren mit Go Shiozaki und Yoshinobu Kanemura zwei Vertreter von Pro Wrestling NOAH teil von FAN. Shiozaki konnte im Main Event mit Johnny Moss die Oberhausen Terror Corps (Bad Bones & Carnage) besiegen, Kanemura verteidigte indes seinen GHC Junior Heavyweight Titel gegen Emil Sitoci. Highlight am Rande war natürlich das Aufeinandertreffen von Zack Sabre Jr. und Tommy End um den wXw Unified World Wrestling Title.

Nachdem es 2011 keine Ausgabe von FAN gab, kehrten wir 2012 mit einem Doppelevent zurück, um unseren Fans mit weiterer Anreise genauso wie den Fans vor Ort ein ganzes Wochenende voller Wochenende zu bieten. Der erste Tag war voller Highlights. Tommy End vs. El Generico, Big Van WALTER vs. Bad Bones, RockSkillet vs. The Leaders of the New School, Axel Tischer vs. Davey Richards, you name it! Natürlich war der zweite Tag nicht minder gut besetzt. Im Main Event gewann Axel Tischer den wXw Unified World Wrestling Title in einem Four Way Dance gegen Champion El Generico, Bad Bones und Karsten Beck. RockSkillett gewannen die wXw World Tag Team Titles in einem Two Out Of Three Falls Match gegen die Sumerian Death Squad und Zack Sabre Jr. kämpfe gegen Davey Richards in einem MOTYC aus 2012.

2013 gab es erneut zwei Tage FAN und dabei gab es am ersten Tag die Halbfinals, am zweiten Tag das Finale um den ersten wXw Shotgun Champion zu krönen. Ilja Dragunov vs. Toby Blunt war zum damaligen Zeitpunkt ein Aushängeschild des deutschen Nachwuches! Doch auch Gäste gab es genug, so waren Los Mexitosos, Super Crazy und Ricky Marvin, genauso zu Besuch wie die Bravado Brothers.

2014 waren wir für einen Event zurück mit der Fans Appreciation Night, in deren Main Event Big Daddy WALTER seinen bei Shortcut To The Top gewonnen Titelshot einlösen und den wXw Unified World Wrestling Titel von Tommy End gewinnen konnte. Daneben waren Gäste von Dragon Gate bei uns. BxB Hulk, CIMA, Masato Yoshino und Akira Tozawa waren hier und das große Highlight für viele war sicherlich das Match von CIMA, Ricochet & Rich Swann gegen Hot & Spicy & Masato Yoshino, eine absolute Empfehlung für jeden Fan!

2015 gab es nicht nur zwei Events, wir waren dabei sogar in zwei verschiedenen Städten. Tag 1 fand in Hamburg statt. In dieser Nacht wurde Hamburg City zu Bad Bones City, als sich Bad Bones den wXw Unified World Wrestling Title von Karsten Beck sichern konnte. Ein weiteres Highlight waren sicherlich auch Scotty 2 Hotty & Grandmaster Sexay, Too Cool. In Oberhausen am zweiten Tag konnte sich Karsten Beck den Titel zurückholen, indem er ein Three Way Match gegen Bad Bones und AJ Styles gewinnen konnte!

2016 gab es ein richtig großes Highlight. Zum allerersten Mal standen sich der Shotgun Champion und der Unified World Wrestling Champion gegenüber. Nach seiner Teilnahme am WWE Cruiserweight Classic, hatte Da Mack genug Selbstvertrauen getankt um den König der Catcher „Massive“ Jurn Simmons herauszufordern. Durch einen Eingriff gab es hier einen No Contest. Ebenfallls konnten sich hier A4, Absolute Andy und Marius Al-Ani , gegen Ringkampf, WALTER und Timothy Thatcher, durchsetzen und sich so für die World Tag Team League qualifizieren.

Sponsors & Friends