Shortlinks

wXw Dead End ist der älteste Marquee-Event im Kalender von wXw. Dead End findet bereits seit dem Juli 2001 jährlich statt. Main Event damals war der österreichische Top-Wrestler Michael Kovac gegen den späteren wXw World Heavyweight Champion und heutigen Trainer bei WWE, Robbie Brookside.

Über die Jahre hatte Dead End schon einige irre Highlights. Wir erinnern uns an ein Cruiserweight Turnier 2003 mit Cesaro, Mike Quackenbush, Jody Fleisch, Jonny Storm und X-dream - zum damaligen Zeitpunkt galt dies als der beste Event in Deutschland überhaupt.

2005 kamen Minoru Suzuki & Naomichi Marufuji zu Dead End nach Deutschland - unvergessen als Minoru Suzuki von wXw Hall of Famer Alex Pain eine imaginäre Mauer vor den Kopf gebastelt bekam. Getoppt wurde dies 2008 als Pro Wrestling NOAH zu Dead End einen gemeinsamen Event mit wXw veranstaltete und im Main Event der legendäre Kenta Kobashi gemeinsam mit Go Shiozaki gegen Big van WALTER & Bad Bones in den Ring stieg.

Cesaro hat in seiner wXw Zeit Dead End geliebt - mit seinen Matches gegen Mike Quackenbush (2003), KENTA (2008) und Daniel Bryan (2009) hat er direkt drei der besten Matches dieses Events auf die Matte gelegt.

2010 wurde bei wXw Dead End Geschichte geschrieben als Zack Sabre Jr. die Gewichtsklassen bei wXw abgeschafft hat und dabei World Heavyweight und World Lightweight Titel zur neuen wXw Unified World Wrestling Championship vereinigt hat. Zugleich war dies das letzte Singles Match von Hall of Famer Steve Douglas bei wXw.

2012 hatte Dead End das erste Cage Match bei wXw zwischen Jon Ryan und Johnny Moss. Sowohl 2012 als auch 2013 haben die 16 Carat Gold Sieger El Generico und Tommy End die wXw Unified World Wrestling Championship gewonnen.

Seit 2015 ist wXw Dead End als Marquee-Event außerhalb des Ruhrgebiets unterwegs. 2015 waren wir in der Batschkapp in Frankfurt im Rahmen von Axel Tischers Farewell Tour, 2016 waren wir in der Markthalle in Hamburg.

Auch 2017 wird wXw Dead End wieder mit Spannung erwartet.

 

Sponsors & Friends